• Image

    PILVI

    ein Wolkenkind

  • Image

    Pilvi

    An einem heißen Sommertag schwebte eine kleine Wolke am Himmel entlang und jammerte: "Papa, mir ist sooo langweilig! Alle meine Freunde sind in Urlaub geflogen. Nur ich nicht!" Dicke Kullertränen liefen über ihre Wangen und platschten auf die Erde. "Ach Pilvi", seufzte der dicke Wolkenpapa, "ich wäre doch auch gerne weggeflogen. Aber ich muss mich in diesem Sommer um die Gewitter kümmern. Da kann ich nicht weg."

  • Image

    was Pilvi-Leser sagen:

    Wunderbar - zum Vorlesen und Anschauen
    Ich bin zufällig über Pilvi "gestolpert" und muss sagen: ein wunderschönes Buch zum kuscheligen Schmökern mit Kind auf dem Sofa. Toll, wie schön Pilvi Alltagssituationen verpackt. Lustige, sehr kindgerechte Illustration. Da kann man nur auf eine Fortsetzung hoffen

    Ein wunderschönes Kinderbuch
    Die kleine Pilvi ist wirklich entzückend! Unsere Kinder sind so begeistert, dass Sie ständig im Garten nach den Wolken Ausschau halten und sich selbst Geschichten über Pilvi ausdenken. Wenn ich frage, ob die Kinder lieber fernsehen möchten oder ich aus Pilvi vorlesen soll, fällt die Wahl klar auf Pilvi. Wenn das kein Erfolg ist...Das beste Kinderbuch!

  • Image

    Pilvi kommt in die Schule

    Es war sehr früh am Morgen. So früh, dass selbst die Sonne noch nicht aufgestanden war. Die meisten Menschen schliefen. Ebenso die Tiere. Nur eine Amsel saß auf dem Kirchturm und sang ein fröhliches Lied

    Plötzlich sauste etwas an Ihr vorbei. Die Amsel verstummte vor Schreck. Es war Pilvi, die um die Amsel herumwirbelte. "Jippiyeah!", jubelte die kleine Wolke. "Ich komme heute in die Schule! Ich komme heute in die Schule!"
    Verschreckt flog die Amsel davon.
    Wie auf einer Achterbahn wirbelte Pilvi durch die Luft.

  • Image

    Pilvi und der Schnee

    An einem Dezembermorgen begrüßte Frau Wunsch wie üblich die Wolkenkinder: "Guten Morgen, liebe Kinder!", sagte sie. "Guuuten Mooorgen, Frau Wunsch!", krähten die kleinen Wolken im Chor. "Heute bekommt Ihr eine sehr spannende Aufgabe. Ihr werdet nämlich lernen, wie man Schnee macht." "Uuuiiih!, entfuhr es Pilvi." Und auch die anderen Wolken sahen Frau Wunsch mit großen Augen an. Sie wußten bereits, dass das Schneemachen etwas sehr Schwieriges war.

  • Image

    Pilvi hilft dem Weihnachtsmann

    "Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum, wie grün sind deine Nadeln..."
    "Blätter, Papa! Es muss Blätter heißen!"
    Es war ein trüber Wintermorgen. Der Himmel war voll von tiefgrauen Wolken. Pilvi schwebte eng an ihre Elten geschmiegt durch die Luft. Papa links, Mama rechts. Papas Schnauzbart hatte über Nacht alle Form verloren und hing wie weiche Spaghetti herunter. "Mein liebes Kind", brummte er, "Ich habe schon viele Weihnachtsfeste in meinem Leben erlebt! Ich weiß, wovon ich singe."

  • Image

    Pilvi feiert Silvester

    Es war ein strahlend blauer Wintertag. Pilvi segelte gemeinsam mit ihrer Freundin Nono zur Schule. Die kleinen Wolken waren sehr aufgeregt. Sie hatten am Tag zuvor eine Mathearbeit geschrieben. Nervös hüpften die beiden durch die Luft. "Die Aufgabe, wo man Regentropfen zählen musste, die hab ich bestimmt falsch", jammerte Pilvi. "Ich fand es schwer auszurechnen, wie lang ein Blitz ist", suefzte Nono, "hoffentlich habe ich keine schlechte Note. Dann darf ich nämlich nicht mit zum Ausflug."